Sendungen im Bayerischen Rundfunk zu Indien


Hinduismus, indische Philosophie

(Text über die zwei folgenden Sendungen: https://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/ausstrahlung-1210916.html)

Die Bhagavad Gita - Indische Weisheiten als Poesie - 15.11.2017 «Soll ein Soldat seine Pflicht tun und in den Kampf ziehen, auch wenn er dabei Freunde und Verwandte töten wird? Auch darum geht es im altindischen Text, der als zentral für die indische Philosophie gilt.»

Indiens Philosophie - Wie sie deutsche Denker beeinflusste - 15.11.2017 «Liegt in Indien mehr Weisheit als in Europa? Große Denker des Abendlandes haben von der Denkwelt der Veden und Upanischaden profitiert. Auch die indische Dichtung hat die Klassik und Romantik beeinflusst.»

Zwischen Fortschritt und religiösem Extremismus - Notizen aus Indien - 05.06.2017 «Indiens Wirtschaft floriert und wächst, die Bevölkerung macht dafür ihren Premierminister Modi verantwortlich. Zu seinem Erfolgsrezept gehört auch die Hinwendung zu einem hindu-nationalistischen Programm - zu Lasten der Muslime.»


Literatur (aus der englischsprachigen übersetzt, aber dennoch…)

"Das Ministerium des äußersten Glücks": Der neue Roman von Arundhati Roy - 10.08.2017 «Vor fast 20 Jahren wurde Arundhati Roy mit ihrem Erstling "Der Gott der kleinen Dinge" weltberühmt, nun legt sie ihren zweiten Roman vor. Eine Geschichte aus einer brüchigen Welt, scharf, komisch, poetisch. Weltliteratur aus Indien.»

"Golden Boy" von Aravind Adiga - 20.12.2016 «In Indien ist Cricket Nationalsport, Religion, Kolonialerbe und für viele der Traum von einem besseren Leben. Booker-Preisträger Aravind Adiga erzählt eine anrührende und mitreißende Geschichte aus dem turbokapitalistischen Indien.»


Islam

Der Sufismus - das sanfte Gesicht des Islam - Notizen aus Südasien - 14.04.2017 (zwar hauptsächlich über Pakistan, aber auch für Indieninteressierte nützlich)


Allgemein Gesellschaftlich-Politisches

Zwischen Digitalisierung und Hunger - Notizen aus Indien - 17.04.2017

Ein Land im Wandel - Notizen aus Indien - 25.12.2016 «Manmohan Singh, der frühere indische Premierminister, gilt als der Vater des indischen Wirtschaftswunders. Er setzte eine Reihe von Wirtschaftsreformen durch, die Indien dramatisch verändert haben - mit Auswirkungen bis heute.»


Zurück zum Homepage von Prof. R.J. Zydenbos

Zum Homepage von Prof. R.J. Zydenbos im LRZ

Zum Homepage des Instituts für Indologie und Tibetologie

Zum Homepage der LMU